Rasen nachsäen? Wie ist vorzugehen?

Rasen nachsäen - Mit einer Nachsaat verschwinden die kahlen Flächen

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen - Sie haben kahle Stellen die nicht mehr von alleine zuwachsen? Meistens sind es Grasflächen die stark strapaziert werden, durch spielende Kinder oder einen intuitiven Gehweg der kein Gehweg ist. Oft erholt sich der Rasen und wächst von alleine zu. Wenn die Beanspruchung zu hoch war, dann hilft nur noch das Nachsäen des Rasens.

Die Nachsaat bekommen Sie in jedem Baumarkt oder auch Online zu kaufen. Was Sie beim Nachsäen des Rasens beachten sollten und wie Sie es richtig machen können, dazu erfahren Sie mehr in diesem Artikel.

Rasen nachsäen: So sollten Sie vorgehen

Zuerst lockern Sie die Erde auf, in dem Sie die Rasenfläche vertikutieren oder lüften, zudem können Sie den Boden auch besanden. Jedoch empfehlen wir Ihnen den Boden zu vertikulieren, da Sie dadurch die Bodenfläche auflockern und Grasnarben ziehen. Die Grasnarben eignen sich perfekt zum nachsäen, gleichzeitig entfernen Sie das lästige Unkraut und Moos.

Der perfekte Zeitraum ist von April bis September, da die Nachsaat Wärme und Wasser zum Keimen benötigt.

Das gleichmäßige Verteilen des Saatguts erreichen Sie am besten mit einem Streuwagen, den Sie für wenig Geld bei Amazon kaufen können. Natürlich können Sie auch die Nachsaat per Hand verteilen, jedoch sollten Sie darauf achten, dass Sie die komplette Fläche gleichmäßig nachsäen. Denn sonst müssten Sie eventuell erneut nachsäen.

Danach arbeiten Sie mit einem Rechen die verteilte Nachsaat in die Grasnarben ein und bewässern die nachgesäten Flächen ausreichend mit Wasser. Dazu eignet sich der Rasensprenger besonders gut, da das Wasser dadurch sehr gleichmäßig verteilt wird.

Rasen nachsäenDie nächsten vier bis fünf Wochen müssen Sie den Boden stets feucht halten, damit die Samen keimen und nicht austrocknen können. Bei trockenem Wetter empfehlen wir Ihnen zweimal pro Tag die nachgesäten Flächen zu bewässern. Am besten das Erste mal in den frühen Morgenstunden und das zweite mal spät am Abend.

Warten Sie bis das Gras eine Höhe von circa 10 cm erreicht hat, danach mähen Sie den Rasen auf 5 cm runter und geben dem Spätwuchs die Möglichkeit etwas Sonne zutanken.

Sie sollten nicht direkt die Nachgesäte Rasenfläche betreten. So kann der Rasen in Ruhe wachsen.

So sollte Sie ein perfektes Ergebnis erlangen. Hier nochmal alles auf einem Blick.

Checkliste zum Rasen nachsäen
  • Nachsaat kaufen
  • Rasen auf circa 3 - 4 cm mähen
  • Bodenfläche besanden, lüften oder vertikulieren (empfohlen)
  • Nachsaat gleichmäßig verteilen (z.B. mit einem Streuwagen)
  • Samen mit einem Rechen in die Grasnarben einarbeiten
  • Nachgesäte Fläche 4 - 5 Wochen feucht halten
  • Bei circa 10 cm das Erste mal Rasen mähen, auf eine Schnitthöhe von 5 cm
  • Rasen düngen nicht vergessen

 

Anleitung für das Nachsäen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]