Elektro Rasenmäher Test 2017

Elektro Rasenmäher Test 2017 – Besten im Vergleich

Elektro Rasenmäher Test – Einen schönen Garten oder eine größere Grünfläche direkt vor der Tür zu haben bedeutet nicht nur, dass man einen schönen Ausblick hat, sondern dieser unterliegt zugleich einer regelmäßigen Pflege. Bereits im Frühjahr beginnend, sprießen die ersten Grashalme und die Rasenmäher müssen aus ihrem Winterschlaf geholt werden. Grundsätzlich unterteilt man den Rasenmäher in 3 Kategorien: den Benzin, Akku und Elektro Rasenmähern. Viele Menschen entscheiden sich noch heute für die leichtere Variante, da es nur wenig Kraftaufwand bedarf. Vom Elektro Rasenmäher ist die Rede, der gern von Frauenhand aber auch von Männern geführt wird. Unabdingbar ist hier eine Steckdose in greifbarer Nähe, damit der Elektro Rasenmäher mit Strom versorgt werden kann. Handlich, benutzerfreundlich, leistungsstark und mit einem geringen Geräuschpegel ausgestattet, sind nur einige wenige Vorzüge, die der Elektro Rasenmäher Test 2017 ans Tageslicht bringt.

 

Elektro-Rasenmäher Test: Bestenliste

 #1 Testsieger#2 Preistipp#3#4
Bosch Rotak 43Elektro Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestElektro Rasenmäher Test
Bosch Elektro-Rasenmäher Rotak 43Makita ELM3800 Elektro-RasenmäherWOLF-Garten A 370 E Elektro-RasenmäherMakita ELM3311 Elektro-Rasenmäher
Preis- / LeistungBewertung: 5 SterneBewertung: 5 SterneBewertung: 5 SterneBewertung: 4 Sterne
TestnoteGUT (1,8)GUT (2,1)GUT (2,1)GUT (2,4)
Rasenfläche in m² pro Akkuladungbis zu 800 m²bis zu 600 m²bis zu 500 m²bis zu 400 m²
Watt1800 Watt1400 Watt1600 Watt1100 Watt
Schnittbreite43 cm38 cm37 cm33 cm
Grasfang-volumen50 L40 L40 L27 L
Schnitthöhe20 - 70 mm25 - 75 mm25 - 75 mm20 – 55 mm
Schnitthöhen-verstellung6fach zentral6fach zentral6fach zentral3fach radweise
Gewicht12,7 kg13 kg17 kg12,6 kg
KaufenAmazon.deAmazon.deAmazon.deAmazon.de

 

 

Elektro Rasenmäher Test 2017 – Worauf man beim Kauf achten sollte

Elektro-Rasenmäher TestBevor man sich für einen elektrischen Rasenmäher entscheidet, sollte man seine eigenen Bedürfnisse genau kennen und wissen, welche Anforderungen man an den zukünftigen Rasenmäher stellen wird. Im Elektro Rasenmäher Test 2016 werden wichtige Kaufkriterien wie Leistung, Schnittgut und Zusatzausstattung angesprochen, die in der Gesamtheit zu Ihren Anforderungen passen müssen.

Die Auswahl der Betriebsart

Rasenmäher gibt es im Grunde genommen in drei verschiedenen Formen: elektrisch, Akku, Benzin. In Anlehnung an die zu bearbeitende Rasenfläche sollte der Rasenmäher sorgfältig ausgewählt werden. Akku Rasenmäher haben nur eine begrenzte Nutzungsdauer und sind vorwiegend den kleinen Gärten vorbehalten. Übergroße Flächen von mehr als 1.000 Quadratmeter können nur mit einem Benzin Rasenmäher bewerkstelligt werden. Für kleine bis mittelgroße Flächen konnten im Elektro Rasenmäher Test die elektrischen Modelle überzeugen. Sie sind extrem leistungsstark aber immer noch recht geräuscharm um etwaige Nachbarn nicht zu sehr zu verärgern.

Die Leistung

Das Leistungsniveau bei elektrischen Rasenmähern wird in einer Wattzahl ausgeschrieben, die wiederum für den zu erwartenden Stromverbrauch steht. Je nach Hersteller und Modell kann sich die Wattanzahl stark voneinander unterscheiden. Als Faustregel gilt: Je höher die Wattzahl ausfällt, desto höher muss auch die zu erwartende Leistung sein. Es ist also ratsam, sich vor dem Kauf gründlich über einen Elektro Rasenmäher Test zu informieren, damit die eigenen Ansprüche mit dem Rasenmäher Modell auch konform sind.

Das Schnittgut

Rasenmäher sind so gefertigt, dass je nach Modell eine bestimmte Schnittbreite und Schnitthöhe erreicht werden kann. Im Elektro Rasenmäher Test 2017 werden Schnittbreiten von 30cm / 32cm für Kleingärten empfohlen. Für mittelgroße Rasenflächen kommen oftmals Schnittbreiten von 36cm bis 42cm zum Einsatz. Den Abschluss bilden Schnittbreiten von 46cm / 50cm, die nur auf übergroßen Rasenflächen angewendet werden sollten. Denn je größer die Schnittbreite ausfällt, desto schneller lässt sich der Rasen zwar bearbeiten aber gleichzeitig sinkt das Handling durch die üppigen Ausmaße. Die reine Schnitthöhe liegt beim Zierrasen zwischen 1 – 3cm. Gebrauchsrasen kann sogar bis zu 5cm hoch abgeschnitten werden.

Sonstige Faktoren

Zum Elektro Rasenmäher Test zählen auch Zusatzhighlights, den Kauf des Rasenmähers beeinflussen können. Die Größe des Fangkorbs, das Eigengewicht, die Lautstärke oder auch das Handling müssen bei der Kaufwahl berücksichtigt werden.

 

Vorteile bei einem Elektro-Rasenmäher

Elektro Rasenmäher arbeiten im Vergleich zu Benzin Rasenmähern deutlich anders. Sichtbare und hörbare Unterschiede konnten im Elektro Rasenmäher Test in punkto Geräuschpegel, Emission, Schnittbreite, Handhabung und Wartungsinterwallen festgestellt werden.

Geringe Lautstärke

Elektro Rasenmäher TestElektro Rasenmäher arbeiten grundsätzlich deutlich leiser als ein Benzin Rasenmäher. Der Geräuschpegel wird vom Hersteller in Dezibel angegeben und kommt im Durchschnitt auf den Wert 73. Ein Benzin Mäher liegt bei etwa 92 Dezibel, wobei man hierbei vorsichtig sein sollte. Aufgrund des technischen Fortschritts konnte die Lautstärke von Benzin Mähern schon deutlich herabgesetzt werden und unterscheidet sich je nach Modell kaum noch von einem Elektro Rasenmäher. Schalldruckpegel, Leistung und Gewicht sollten laut Elektro Rasenmäher Test stets im direkten Zusammenhang miteinander begutachtet werden. Etwaige Angaben dazu findet man entweder im Benutzerhandbuch, auf der äußeren Karton Verpackung des Herstellers oder aber man lässt sich in einem Fachgeschäft persönlich beraten.

Ein kaum spürbarer Energieverbrauch

Elektro Rasenmäher benötigen zur Funktionsbereitschaft eine Energiequelle, die das Gerät dauerhaft mit Strom versorgt. Durch den direkten Umwandlungsprozess von elektrischer Energie in mechanische Energie ist der eigens dafür notwendige Stromverbrauch kaum spürbar. Im Elektro Rasenmäher Test nimmt man einen 1.400 Watt Rasenmäher und mäht wöchentlich für ca. 1 Stunde den Rasen. In der Hauptsaison von Mai bis Oktober entstehen somit jährlich Energiekosten in Höhe von 9,40€ (Strompreis: 28 ct pro kWh). Schaut man sich hingegen einen Benzin Rasenmäher an, so würde je nach Mähfläche ein Kostenfaktor von 10€ je Monat im Raum stehen.

Die Umweltverträglichkeit

Elektro Rasenmäher kommen gänzlich ohne schädliche Abgase aus, da keinerlei Benzin verbrannt werden muss.

Die Wartung

Elektro Rasenmäher können als wartungsarm bezeichnet werden, da auf den Besitzer lediglich die Reinigung des Gehäuses und das Schärfen des Messers zukommt. Das Auffüllen von Benzin und Motoröl oder gar das Wechseln von fehlerhaften Zündkerzen konnten im Elektro Rasenmäher Test einfach vernachlässigt werden. Abgesehen von einer permanent zur Verfügung stehenden Stromquelle bleibt der Elektro Rasenmäher unkompliziert und ist stets sofort einsatzbereit.

Das Starten

Jeder kennt bei einem Benzin Rasenmäher das Problem des Startens, bei dem man den Motor mittels Choke erstmal mit Sprit versorgen muss, bevor im Anschluss kräftig am Zugseil gezogen wird. Mit etwas Glück springt der Rasenmäher gleich beim ersten Versuch an, oder aber man muss die Vorgehensweise erneut wiederholen. Der Elektro Rasenmäher hingegen benötigt nur einen Stromanschluss und kann sofort mittels Startknopf in Betrieb genommen werden.

Geringes Eigengewicht

Eine gute Manövrierbarkeit und ein erstklassiges Handling konnten im Elektro Rasenmäher Test nur dann festgestellt werden, wenn das Rasenmäher Modell nur ein geringes Eigengewicht aufweist. Elektro Rasenmäher sind kompakt gefertigt und fallen durch ein geringes Gewicht auf. Dadurch können sie problemlos über Treppenstufen hinüber getragen werden oder lassen sich unkompliziert im Schuppen verstauen.

Preis

Elektrische Rasenmäher sind preislich deutlich günstiger als Benzin Modelle, wobei es auch hier auf technische Ausstattungshighlights und Zusatzfunktionen drauf ankommt. Es ist demzufolge nicht unüblich, dass Profi Geräte von namenhaften Herstellern durchaus ein Preis-Leistungs-Verhältnis haben wie ein Benzin Rasenmäher.

 

Nachteile bei einem Elektro-Rasenmäher

Obwohl die Vorzüge eines Elektro Rasenmähers zu überwiegen scheinen, so darf man nicht vergessen, dass auch hier einige Gegebenheiten nachteilig sein können. Im Elektro Rasenmäher Test 2017 wurde viele Modelle auf Herz und Nieren geprüft und bereits nach kurzer Zeit zeigten sich einige Schwachstellen auf. Ob ein Elektro Rasenmäher tatsächlich geeignet ist, lässt sich nur anhand der eigenen Bedürfnisse wie Mähverhalten, Rasenflächen-Größe, Nutzungsdauer und der zu erwartenden Leistung bestimmen und sollte vor dem Kauf sorgfältig durchdacht werden.

Begrenzte Leistung

Elektro Rasenmäher unterliegen in der Regel einer Leistungsgrenze, die nicht überschritten werden kann. Trotz technischen Fortschritts werden die Rasenmäher Modelle zwar stets in ihren Funktionen erweitert, dennoch bleibt die reine Motorleistung auf einem gewissen Niveau stehen. Das Mähen von zu langen Grashalmen kann mühselig werden oder aber die Schnittleistung beginnt zu versagen und man muss ein mehrmaliges Mähen in Kauf nehmen.

Die Reichweite hängt vom Stromkabel ab

Einen Elektro Rasenmäher kann man nur soweit nutzen, wie auch die Möglichkeit der Stromzufuhr besteht. Natürlich lassen sich an das eigentliche Stromkabel vom Rasenmäher noch Verlängerungskabel anbringen, doch sobald die Kabellänge unüberschaubar wird, sollte man die Reichweite wieder begrenzen. Die Gefahr, plötzlich über das Stromkabel zu fahren, hat sich im Elektro Rasenmäher Test als sehr groß erwiesen und darf nicht unterschätzt werden.

Lebensdauer

Vergleicht man einen Benzin Rasenmäher mit einem Elektro Rasenmäher, so wird schnell klar, dass die elektrischen Modelle aufgrund ihrer begrenzten Leistung nur kürzer zum Einsatz kommen. Der Reparaturmöglichkeiten sind leider Grenzen gesetzt, obwohl ein technischer Ausfall deutlich seltener vorkommt, als beim Benzin Mäher.

Die Artenvielfalt eines Elektro-Rasenmähers

Elektro Rasenmäher sind für fast jede Rasenfläche gut geeignet, da sie neben der guten Wendigkeit auch eine gute Schnittleistung hervor bringen. Der Elektro Rasenmäher Test zeigt jedoch auf, dass die zu bewirtschaftende Grasfläche nicht unendlich groß sein darf. Eine Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern sollte nicht überschritten werden. Bei übergroßen Grundstücken kann die Stromversorgung schnell unterbrochen sein. Die Kabellänge ist bei einem Elektro Rasenmäher z.B. nur begrenzt. Deshalb ist es dann ratsam, sich für ein anderes Rasenmäher Modell zu entscheiden, dass entweder Strom unabhängig oder aber mit einem Akku betrieben werden kann. Auf kleinen Grünflächen zeigt der Elektro Rasenmäher schnell sein Kraftpotenzial, das wiederum von der verbauten Motorstärke abhängig ist.

Der Elektro Rasenmäher Test zeigt 3 Rasenmäher Varianten auf, die allesamt ihre Vor- und Nachteile zu bieten haben.

Der Elektro Rasenmäher mit Antrieb

Elektro Rasenmäher können je nach Modell mit einem Radantrieb ausgestattet sein. Dadurch bewegt sich der Rasenmäher fast von selbst und kann auch kleine Anhöhen ohne größeren Kraftaufwand leicht überwinden. Das Schieben des Mähers ist im Elektro Rasenmäher Test kaum spürbar, obgleich man eine erstklassige Schnittleistung erwarten kann. Rasenmäher mit Antrieb sind etwas kostenintensiver als Rasenmäher ohne Antrieb, können im Praxistest jedoch auf ganzer Linie überzeugen.

Vorteile:

  • sind selbst für unebene Flächen gut geeignet
  • extrem leistungsstark
  • nur ein geringer Kraftaufwand notwendig

Nachteile:

  • durch die Antriebsfunktion ist der Rasenmäher etwas teurer

 

Einsatzgebiete eines Elektro-Rasenmähers

Elektrische Rasenmäher können überall dort eingesetzt werden, wo Rasenflächen zu bearbeiten sind. Wichtig sind nur eine passende Stromquelle und ein entsprechendes Verlängerungskabel um die Reichweite des Mähens zu erhöhen. Im Elektro Rasenmäher Test sind sämtliche Modelle extrem leise und kompakt und fühlen sich im heimischen Garten oder auf dem Campingplatz gut aufgehoben.

 

Die angesagtesten Hersteller von Elektro-Rasenmäher

Elektro Rasenmäher gibt es wie Sand am Meer, wobei nicht jede Marke von Qualität zeugt. Der Elektro Rasenmäher Test 2017 gibt die besten Hersteller preis und zeigt zugleich, dass Qualität nicht immer teuer sein muss.

Zu den besten Marken zählen: Wolf, Gardena, Bosch, Husqvarna, Al-ko, MTD, Hecht, Viking, Einhell, Makita, Ryobi, Brill, Honda und Sabo

 

Wartung und Pflege

Elektrische Rasenmäher sollten stets unmittelbar nach dem Schneidprozess gereinigt werden. Im Fangkorb und Einleitungsstutzen muss sämtliches Gras entfernt werden, damit der Gärungsprozess am Gras keine Keime am Kunststoff freisetzt. Eine Reinigung mit Wasser ist am Elektro Mäher untersagt, weil es sonst zu Kurzschlüssen an der Elektronik kommen kann. Um ein perfektes Mähergebnis zu erzielen, benötigt man ein scharfes Schnittmesser. Mindestens 1-mal jährlich muss es nachgeschliffen werden, da ein stumpfes Messer zu einer Überhitzung des Motors führen kann.

 

Zusätzliche Ausstattungskriterien

Der Elektro Rasenmäher Test 2017 zeigt auf, dass es beim Rasenmäher Kauf nicht nur um Langlebigkeit und Leistung geht sondern auch um Zusatzhighlights, die das Mähen enorm erleichtern können.

Beliebte Funktionen sind:

  • Fangkorb mit Füllstandsanzeige
  • Mulchkit mit verschließbarem Auswurfschacht
  • Seitenauswurf
  • stufenweise Schnitthöhenverstellung von 20-70mm (mit nur einem Hebel)
  • Rasenkämme
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]